Für eine Kirche aus den Katakomben

Catacombe_luce©catacombedomitilla_it

Was uns der Katakombenpakt von 1965 und von 2019 inmitten der Corona-Pandemie zu sagen haben

Die Überraschung war groß, als am Rande der Amazonassynode am 20. Oktober 2019 ein Katakombenpakt in den Domitilla-Katakomben in Rom geschlossen wurde. Mehr als 40 Bischöfe und zwei Kardinäle aus dem Amazonasgebiet, aber auch Priester, Ordensfrauen und -männer sowie Laien unterzeichneten in der Katakombe den Pakt. Die Hauptanliegen sind der Schutz des Amazonas und seiner BewohnerInnen, eine respektvolle Verkündigung des Evangeliums und die Umkehr zu einem einfachen Lebensstil. mehr…

Wer schultert einen Großteil der Corona-Krise?

photo_by_Luke_Jones_on_unsplash

Geschlechtergerechtigkeit und COVID-19

Krisen, vor allem Wirtschaftskrisen, zeigen, dass „typische“ Frauenberufe krisenresistenter als „Männerberufe“ sind. Aber wie sieht es mit der Wertschätzung und der Bezahlung dafür aus? Eine Bestandsaufnahme und drei mögliche Szenarien für die Zukunft.

mehr…

Der europäische Grüne Deal – aus dem Corona-Lockdown in eine klimaneutrale EU!

Photo by Jerry Zechariah on unsplash_02

Die Corona-Krise birgt bei aller Dramatik und Tragik auch Chancen. Sie kann Europa auf eine neue Stufe der Solidarität heben und die Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion sinnvoll vorantreiben. Die ersten politischen Signale waren in dieser Hinsicht zwar nicht gerade ermutigend, und auch die am 9. April 2020 erzielte Einigung auf ein EU-Maßnahmenpaket im Ausmaß von 500 Mrd. Euro kann nur als ein erster positiver Schritt gewertet werden.

mehr…

Dem Populismus widerstehen

lesetipp_soziale_gerechtigkeit

Arbeitshilfe der deutschen Bischofskonferenz zum kirchlichen Umgang mit rechtspopulistischen Tendenzen

Was für eine gelungene „Arbeitshilfe“, im besten Sinn des Wortes! Bereits auf den ersten Seiten der Publikation machen Erzbischof Heße, Bischof Bode und Bischof Ackermann in ihrem Vorwort unmissverständlich klar, wie der Populismus die katholische Kirche Deutschlands herausfordert. Populismus setzt im Namen der Tradition deutscher Kultur auf Ausgrenzung all jener, die nicht „seit jeher“ zu dieser Tradition gehören. Populismus sät Misstrauen und Zwietracht zwischen denen, die sich für schutzsuchende Menschen engagieren und jenen, die gegenüber geflüchteten Menschen skeptisch sind. Populismus verführt zu Schwarz-Weiß-Malerei und Kleingeistigkeit, verspricht einfache Antworten und ist schnell im Urteil. Populismus meidet jede differenzierte Argumentation.

mehr…

Ostern während Corona

flower_4922523_1280_blog

Nicht zufällig feiern wir Ostern im Frühling, wenn unter der wärmenden Sonne wieder alles ergrünt und aufblüht. Dass das Leben stärker ist als der Winter-Tod, wird auch für jene spürbar, denen der christliche Glaube mit der zentralen Botschaft der Auferstehung herzlich egal ist.
Ostern gehört zum Karfreitag, wie der Frühling zum Winter gehört. Die Hoffnung, dass das Frühlingsgrün das Wintergrau überwindet ist ähnlich tragend, wie der tiefe Glaube von ChristInnen, dass dieser Gott des Jesus von Nazareth ein Gott des Lebens ist, wodurch der Tod seinen Stachel verliert und neues, anderes Leben durch diesen Tod hindurch möglich ist.

mehr…

Das gemeinsame Ringen um ein gutes Leben für alle geht weiter

Amazonassynode_CNSPhoto_PaulHaring_KNA_blog

Eine Woche ist vergangen seit der Präsentation der Päpstlichen Exhortation „Querida Amazonia“. Eine Woche, die ein Kommentarfeuerwerk hervorgebracht hat, dass es hätte eine Freude sein können, eine Woche, die gezeigt, wie viel die Kirche an Gewicht im öko-sozialen Diskurs, in der globalen Bewegung für Gerechtigkeit hätte einbringen können, wäre das Dokument in sich stimmiger oder etwas anders ausgefallen. *

mehr…

CO2-Dividende statt CO2-Steuern?

Photo by Louis Reed on Unsplash

Sobald von einer CO2-Steuer als notwendiges Steuerungsinstrument gegen die Klimakrise die Rede ist, wird von vielen sofort die Sozialverträglichkeit und die Gefahr für das Wirtschaftswachstum ins Spiel gebracht und damit ein weiteres Nachdenken über diese „wirklichkeitsferne Idee“ abgestoppt. Dass es das schon erprobte Konzept der CO2-Dividende gibt, das diese befürchteten Folgen vermeidet und sogar positive Auswirkungen auf diese Bedrohungen hat, scheint meist nicht bekannt oder dessen Umsetzung nicht für möglich erachtet. mehr…