Anerkennung – der Schlüssel im Projekt „Sinnvoll Tätig Sein“

bahnhof_heidenreichstein_c_Immervoll

Im April dieses Jahres begannen wir mit 44 seit längerer Zeit Arbeit suchenden Personen ein Experiment: Das AMS NÖ bewilligte uns, die Betroffenen für 18 Monate aus der Vermittlung zu nehmen: d.h. sie haben keine Verpflichtung, Bewerbungen abzuschicken oder an Kursen teilzunehmen, sie konzentrieren sich allein darauf, was sie tun wollen. mehr…

Internet und Digitalisierung – simulierte Demokratie?

Matthias Becker, Birge Krondorfer c_G. Daniel

Unter diesem Titel fand am 20. Oktober, initiiert von der Arbeitsgruppe Demokratie braucht Bildung*, eine Tagung in St. Pölten statt. Das Modell Demokratie steht auf dem Prüfstand: Neue Autoritarismen konvergieren mit postdemokratischen Realitäten, kapitalistischer Globalisierung und nationalen Abschottungsregimes. mehr…

Wahlkampf und soziale Frage: Hellwach sein und nicht passiv daneben stehen!

Christlich geht anders, Flashmob, 6.10.2017, c_K. Bloderer

Benediktiner-Abtpräses Christian Haidinger fordert umfassende Solidarität und ein gerechtes Steuersystem zur Finanzierung des Sozialstaates. Wir geben seine Rede wieder, die er als Vorsitzender der männlichen Ordensgemeinschaften am 6.10.2017 vor dem Stephansdom bei einem Flashmob von „Christlich geht anders“ gehalten hat. mehr…

Pensionsreformen in Zeiten des Wahlkampfs

pexels-photo-302083_01

Zu den wesentlichen Sorgen von Österreicherinnen und Österreichern, wenn es um die gemeinsame Zukunft geht, zählen die Integration von Flüchtlingen und Migranten, die Entwicklung des Arbeitsmarktes und die Sicherung der Pensionen. mehr…

Der „selbstbestimmte Sonntag“ fremdbestimmt

pexels-photo-380283_01

Die Liberalisierung des Sonntagshandels in Griechenland

Ende Mai erklärten Einzelhändler und Warenhausmanager in Deutschland, die Initiative „Selbstbestimmter Sonntag“ zu gründen. Händler, Mitarbeiterinnen und Kunden seien mündig genug zu entscheiden, ob sie sonntags verkaufen, arbeiten und einkaufen wollen – oder eben nicht. Gewerkschaften und Kirchen sollten diese nicht bevormunden. mehr…

Populismus, Emotionen und Demokratie

pexels-photo-230659_heller

Herbstzeit ist heuer Wahlzeit …  Wenn wir uns etwa in die 1970er-Jahre versetzen könnten, wären die unterschiedlichen politischen Angebote viel deutlicher als heute. In unserer Zeit ist die politische Kartografie dynamischer, pluraler und eindeutig viel konfuser geworden, da wir heute vor einer Zukunft stehen, die offener denn je erscheint. mehr…