Arbeitszeitmodelle und Selbstbestimmung

blog_arbeit_02_c_Karoline Bloderer

Ob und in welchem Umfang die Arbeitnehmer_innen selbst bestimmen können, wann und wie lange sie arbeiten, hängt ganz wesentlich vom Arbeitszeitmodell ab. Dieses ist wieder von der Branche und der Art der Tätigkeit abhängig. Ein Überblick. mehr…

Arbeit neu denken – für ein gutes Leben für alle

pexels_fotos_257840_01

Das „kollektive Hamsterrad“ hindert viele Menschen derzeit daran, sich politisch und sozial zu engagieren und stellt dementsprechend ein Hindernis für umfassende Demokratisierung dar. Carla Weinzierl, Attac Österreich[i], fordert daher eine Verkürzung der Erwerbsarbeitszeit. mehr…

Wieviel Waffen braucht der Frieden?

P. Ettl, T. Roithner, L. Hämmerle, H. Riedler, D. Golth (v. l. n. r.) c_KIZ/CT

Welche Antwort man auf die Frage „Wieviel Waffen braucht der Frieden?“ bekommt, hängt wohl davon ab, an wen man sie richtet. Dies ist unter anderem damit zu begründen, dass die Grundannahmen, die bereits in der Frage selbst stecken, möglicherweise nicht von allen geteilt werden. mehr…

Anerkennung – der Schlüssel im Projekt „Sinnvoll Tätig Sein“

bahnhof_heidenreichstein_c_Immervoll

Im April dieses Jahres begannen wir mit 44 seit längerer Zeit Arbeit suchenden Personen ein Experiment: Das AMS NÖ bewilligte uns, die Betroffenen für 18 Monate aus der Vermittlung zu nehmen: d.h. sie haben keine Verpflichtung, Bewerbungen abzuschicken oder an Kursen teilzunehmen, sie konzentrieren sich allein darauf, was sie tun wollen. mehr…

Internet und Digitalisierung – simulierte Demokratie?

Matthias Becker, Birge Krondorfer c_G. Daniel

Unter diesem Titel fand am 20. Oktober, initiiert von der Arbeitsgruppe Demokratie braucht Bildung*, eine Tagung in St. Pölten statt. Das Modell Demokratie steht auf dem Prüfstand: Neue Autoritarismen konvergieren mit postdemokratischen Realitäten, kapitalistischer Globalisierung und nationalen Abschottungsregimes. mehr…

Wahlkampf und soziale Frage: Hellwach sein und nicht passiv daneben stehen!

Christlich geht anders, Flashmob, 6.10.2017, c_K. Bloderer

Benediktiner-Abtpräses Christian Haidinger fordert umfassende Solidarität und ein gerechtes Steuersystem zur Finanzierung des Sozialstaates. Wir geben seine Rede wieder, die er als Vorsitzender der männlichen Ordensgemeinschaften am 6.10.2017 vor dem Stephansdom bei einem Flashmob von „Christlich geht anders“ gehalten hat. mehr…

Pensionsreformen in Zeiten des Wahlkampfs

pexels-photo-302083_01

Zu den wesentlichen Sorgen von Österreicherinnen und Österreichern, wenn es um die gemeinsame Zukunft geht, zählen die Integration von Flüchtlingen und Migranten, die Entwicklung des Arbeitsmarktes und die Sicherung der Pensionen. mehr…